Die LoWi – Entwicklung

Seit 1998 arbeitet der Projekt-Träger Beschäftigung und Bildung gGmbH (b+b) für die Stadtteilwirtschaft. Aus der Ursprungsidee, den Personalbedarf von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) strategisch zu entwickeln und so das Beschäftigungspotenzial zu erschließen, ist der Bereich „Lokale Wirtschaft“ (LoWi) entstanden. Denn: Die Beschäftigungswirksamkeit lokaler Betriebe gewinnt unter Einfluss der Globalisierung und der Entwicklung der städtischen Gesellschaft eine wachsende Bedeutung. Grund genug die lokale Wirtschaft und die Stadtteilökonomie gezielt zu unterstützen.

Bis 2000 war b+b in Altona und St. Pauli tätig. Hier stand die betriebliche Einzel- und Existenzgründungsberatung in Zeiten des Internetbooms im Vordergrund. Ausgehend von einem Büro im Haus der Multimediaproduzenten wurden  die „New Economy“ und die bestehende Stadtteilwirtschaft unterstützt.

2000 bis 2003 verlagerte sich das Arbeitsgebiet nach Hamm/Horn. Die dezentrale Gewerbestruktur erforderte es, Kooperationsstrukturen für Handwerk und Einzelhandel aufzubauen. So organisierte LoWi zum Beispiel eine Handwerker-Messe im ECE-Billstedt und eine Seminar-Reihe, über die sich auch weitere Betriebsinhaber:innen vernetzten.

Ab 2004 konzentrierte sich LoWi verstärkt auf den Auf- und Ausbau betrieblicher Netzwerke und die Unterstützung des Stadtteilmarketing. Erst in Barmbek und Wilhelmsburg, ab Ende 2007 auch in St. Georg.
Als Kooperationspartner der Stadtentwicklungsbehörde ist LoWi seitdem in Stadtentwicklungsprozesse eingebunden. Die räumliche Fokussierung auf die jeweiligen RISE-Gebiete wird durch eine abgestimmte Kooperation mit den Sanierungsträgern verstärkt.

2014-2020 waren wir, das Team von Lokale Wirtschaft,  mit unserem ESF-Projekt „ReQ“ (ab 2017 „REQ 2020“) neben Wilhelmsburg auch in Neuallermöhe, Lohbrügge,  Billstedt-Horn und Eidelstedt-Mitte tätig. Unser Arbeitsschwerpunkt konzentriert sich seit dieser Zeit auf die Umsetzung von lokal ausgerichteten Qualifizierungsbausteinen. Durch dieses Projekt des Europäischen Sozialfonds wurden und werden ausgesuchte Nahversorgungsstandorte und die in diesen Bereichen tätigen Betriebe und ihre Beschäftigten in ihrer Entwicklung unterstützt und gestärkt.

Mit der Weiterführung unserer Tätigkeit im neuen EU-Projekt: Lokale Wirtschaft vor Ort beendeten wir ab 2021 unsere Arbeit in Wilhelmsburg, Neuallermöhe und Lohbrügge. Dafür sind wir aber weiterhin in Eidelstedt-Mitte und Billstedt Zentrum und nun zusätzlich auch in Groß Borstel, Jenfeld und Schnelsen vor Ort.

Wir freuen uns auf diese nächsten Jahre!

 

Das Projekt Lokale Wirtschaft vor Ort wird als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert.

  • © 2016 - 2022 B+B Beschäftigung und Bildung gGmbH
Top