Corona Hygieneplakate für den Billstedter Wochenmarkt

Frau Erdim bei der Übergabe der Corona-Hygieneplakate an Herr Marben

Der dienstags und freitags stattfindende Wochenmarkt auf der Möllner Landstraße in Billstedt zählt zu den größten in Hamburg und leistet neben dem Billstedt-Center einen wesentlichen Beitrag zum Nahversorgungsangebot in Billstedt. Die vielen Marktstände bieten eine breite Palette an regionalen Produkten, welche viele BesucherInnen aus den benachbarten Stadtteilen nach Billstedt ziehen. Darüber hinaus nutzen viele den Marktbesuch als eine Möglichkeit des sozialen Austausches. Es wird geklönt und hier und da ein kurzer Schnack gehalten. Diese soziale Dimension des Einkaufens, welche von besonderer Bedeutung für ein lebendiges Stadtteilgefüge ist,  gibt es nur auf dem Wochenmarkt. Damit leisten die Markthändlerinnen – einige bereits seit drei Jahrzehnten – einen wesentlichen Beitrag zur Attraktivität des Standortes.                                                        

Dieses Einkaufsverhalten wurde unter der Covid-19 Pandemie auf die Probe gestellt. Es gilt die Regeln des „social distancing“ zu achten, denn sonst kann es bis zur Schließung des Wochenmarktes kommen. Damit der Wochenmarkt also auch weiterhin bestehen kann, hat das EU-Projekt: Lokale Wirtschaft vor Ort Hohlkammerplakate erstellt, auf denen zweisprachig um Solidarität und die Einhaltung der Regeln gebeten wird. Diese Plakate wurden an alle Markthändler*innen ausgeteilt und können auch an weiteren Hamburger Wochenmärkten verwendet werden.

„Wir sitzen alle im selben Boot, da ist der Austausch besonders wichtig. Wir müssen die Regeln ins Bewusstsein der Kunden kriegen, dafür sind die Plakate gut geeignet.“ Markthändler Claus Marben von Marbens Appelboom

Das Projekt Lokale Wirtschaft vor Ort wird als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert.

  • © 2016 - 2021 Beschäftigung und Bildung e.V.
Top