BilleDialog in der „Horner Freiheit“

IMG_5167

Beate Spyrou (Handwerkskammer Hamburg), Susanne Fink-Knodel (Ehrenamtskoordinatorin Billstedt-Horn), Franziska Voges (FLUCHTort Hamburg), Jürgen Roloff (REQ-LoWi)

Am 11.05.2016 hatten das ESF-Projekt „REQ“ und die Handwerkskammer Hamburg zum Bille-Dialog in die Horner Freiheit eingeladen. Die Veranstaltung für Geschäftsinhaber und Gewerbetreibende in Billstedt-Horn stand unter der Thematik „Flüchtlinge in Billstedt – Was können Betriebe tun?“ und informierte über die Möglichkeiten, Flüchtlinge in Arbeit zu integrieren. Es wurden drei Fachvorträge zu aktuellen Herausforderungen gehalten. Frau Franziska Voges (FLUCHTort Hamburg) informierte über die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen und Förderprogramme für geflüchtete Personen, Frau Beate Spyrou (Handwerkskammer Hamburg) stellte die Qualifizierungsmaßnahmen und Aktivitäten der Handwerkskammer dar und Frau Susanne Fink-Knodel (Ehrenamtskoordinatorin in Billstedt-Horn) fasste die Situation und Perspektive geflüchteter Personen in Billstedt zusammen. Die verlängerte Mittagspause schloss mit einem gemeinsamen Imbiss und intensiven Gesprächen unter den Teilnehmern ab.

Das Projekt Lokale Wirtschaft vor Ort wird als Teil der Reaktion der Europäischen Union auf die COVID-19-Pandemie und von der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) finanziert.

  • © 2016 - 2022 B+B Beschäftigung und Bildung gGmbH
Top