Stadtteilporträt „Ava Dress / Ava Beauty“

(24.11.2017)

FARAH NEIRO, AVA DRESS / AVA BEAUTY

„Man muss an einem Strang ziehen“

Ich bin Farah Neiro. Ich betreibe mein Geschäft, hier an dem Standort, seit Januar 2016. Zuvor führte ich in Elmshorn drei Geschäfte für Kleidung, Schuhe und Accessiores, bin dann aber, auch wegen meiner Ausbildung zur Makeup-Artist und Hairstylistin, auf Abend- und Brautmoden gewechselt, da ich gerne ein Rundumkonzept anbieten wollte. Von Typ- und Stilberatung, über das Festliche und die Brautvorbereitungen für den Festtag bieten wir nun ein Komplettpaket an. Nach Billstedt bin ich gekommen weil es multikulturell der spannendste Ort in Hamburg ist und weil es sich für mein Konzept mit großen Einzugsgebiet am besten eignet.

IN DER INTERESSENGEMEINSCHAFT „bigg“ BIN ICH WEIL…

…ich bereits gute Erfahrungen in einer Werbegemeinschaft in Elmshorn gemacht habe. Allein kommt man nicht allzu weit. Mit einer Gruppe, die an einem Strang zieht kann man um einiges mehr erreichen.

DAS KANN ICH ZUR GEMEINSCHAFT BEITRAGEN…

Ich bin gerne dabei, wenn es um die Kommunikation geht. Im Endeffekt geht es darum, an einem gemeinsamen Strang zu ziehen und damit etwas bewirken zu können. Da braucht es eine gute Kommunikation und Abstimmung nach Innen und Außen.

AN BILLSTEDT MAG ICH…

Billstedt hat eine besonders gute Einzelhandelsstruktur. Das ist leider noch nicht allzu sehr sichtbar, allerdings gut nachvollziehbar wenn man sich etwas auskennt. Es ist ein spannender multikultureller Stadtteil mit tollen Restaurants und weiterhin großem Potential.

ICH WÜNSCHE MIR FÜR BILLSTEDT…

…dass es weniger Spielhallen, Sportsbars und Shishacafés gibt. Gerade hier auf der Billstedter Hauptstraße sind weit zu viele davon. Weiterhin wünsche ich mir eine Stellplatzfläche oder Ladezonen für mein Geschäft und mehr effektive Polizeipräsenz und damit eine Erhöhung des Sicherheitsgefühls.

 

 Ava I Avacenter
Billstedter Hauptstraße 34
22111 Hamburg
  • © 2016 Beschäftigung + Bildung e.V.
Top