Portrait Bäcker Heinz

(13.12.2017) Ich bin Heinz Hintelmann, Inhaber von „Bäcker Heinz“ mit drei Filialen in Neuallermöhe.
Insgesamt haben wir 7 Filialen. Ich bin stolz darauf, dass bei uns noch handwerklich hergestelltes Brot und andere Backwaren hergestellt und verkauft werden. Das wissen unsere Kunden zu schätzen.
Meine Familie kommt aus Wischhafen. Meine Familie kam 1955 nach (Alt-) Allermöhe. Mein Vater übernahm damals die ehemalige Bäckerei „Lindemann“. Da war ich 2 Jahre alt.
1974 habe ich im elterlichen Betrieb angefangen und das Geschäft dann als junger Bäckermeister 1990 übernommen.
1987 eröffnete ich die erste Filiale am Grachtenplatz und 1989 die Zweite am neuerbauten ABC-Center am Edith-Stein-Platz.
Allermöhe (Alt und Neu) ist uns über die Jahre zur Heimat geworden. Wir gehörten zu den ersten Geschäftsleuten, die in Neu-Allermöhe überhaupt etwas verkauft haben- damals noch aus Verkaufscontainern am Bahnhof Nettelnburg. Da gab es die Ladenlokale noch gar nicht.
Die Gründungsidee von Neu-Allermöhe als Stadtteil am Wasser für junge Familien war gut. Leider hat man sich in den letzten Jahren zu wenig um die Erhaltung dieser Idee gekümmert.
Es ist nicht einfach, sich als Handwerksbetrieb gegen die Konkurrenz der Bäckereiketten durchzusetzen. 1974 gab es in Hamburg noch 262 backende Betriebe. Heute sind es noch 29.
Außerdem ist es extrem schwierig geworden, geeignetes Personal zu finden.
In der Interessengemeinschaft bin ich Mitglied, weil ich gerne über mein Umfeld mitbestimme. Als ehemaliger Bezirksmeister von Bergedorf-Vierlande bin ich es gewohnt mich regelmäßig mit anderen Betrieben auszutauschen und zu organisieren.
Ich glaube, dass ich auch einiges beitragen kann, da ich häufig eine andere Denke habe als andere und immer viele Ideen habe. Ich habe ja immerhin 40 Jahre Erfahrung in ehrenamtlicher Arbeit. Da kommt viel Erfahrung zusammen.

  • © 2016 - 2018 Beschäftigung und Bildung e.V.
Top