Insel-Dialog: Neue arbeitsmarktpolitische Fördermöglichkeiten für Arbeitgeber

(27.08.2019) Das Jobcenter team.arbeit.hamburg im Wilhelmsburger Rathaus war für diesen Insel-Dialog unser Gastgeber. Im großen Saal des Wilhelmsburger Rathauses empfing und begrüßte die Standortleiterin des Jobcenter team.arbeit.hamburg Wilhelmsburg und Altstadt Frau Sacks gemeinsam mit Jürgen Roloff die Gäste.

Neben dem Blick hinter die Kulissen, wurden den Teilnehmern mit einigen Impulsvorträgen zwei der neusten arbeitsmarktpolitischen Fördermöglichkeiten für Arbeitgeber vorgestellt: die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen (§ 16e SGB II) und Teilhabe am Arbeitsmarkt (§16i SGB II). Das Teilhabechancengesetz schafft mit diesen Fördermöglichkeiten neue Chancen für Arbeitslose auf dem allgemeinen und sozialen Arbeitsmarkt. Arbeitgeber, die Personen einstellen, können mit einem Zuschuss zum Gehalt des neuen Mitarbeiters erheblich gefördert werden.

Im Anschluss stellten sich Mitarbeiter von Jobcenter team.arbeit.hamburg und dem gemeinsamen Arbeitgeberservice (von JC t.a.h. und der Agentur für Arbeit) vor. Sie bieten den Arbeitgebern Unterstützung bei der Besetzung von freien Arbeits- und Ausbildungsstellen und beraten über Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt sowie über mögliche Unterstützungen bei der Qualifizierung Ihrer Stammbelegschaft.

Danach war Zeit sich mit den anderen Gästen auszutauschen und bei kleinen Häppchen und Getränken mit den Referenten über noch bestehenden Fragestellungen zu verständigen und neue Kontakte zu knüpfen.

Moderiert wurde die Veranstaltung durch Jürgen Roloff vom Projekt ReQ2020. Er bedankte sich zu Beginn bei der Gastgeberin Frau Sacks und den beteiligten ReQ-Mitarbeitern für die Organisation der Veranstaltung.

Melanie Harenberg (Inhaberin, Liebes Lottchen): „Ein tolles Förderprogramm, dass ich gerne auch für meinen kleinen Laden in Anspruch nehmen möchte. Ohne diese Veranstaltung hätte ich davon wohl nie etwas mitbekommen!“

Die Präsentation des Abends können Sie hier herunterladen (1mb).

  • © 2016 - 2018 Beschäftigung und Bildung e.V.
Top