Billstedt Zentrum

Seit Januar 2017 sind wir mit dem Projekt ReQ 2020 auch in Billstedt Zentrum tätig. Das Projekt wird über 4 Jahre vom Europäischen Sozialfonds und der Freien und Hansestadt Hamburg finanziert. Horn

Das Fördergebiet Billstedt Zentrum ist überwiegend durch den Einzelhandel und einzelhandelsnahe Dienstleistungen geprägt. Das Produzierende Gewerbe und höherqualifizierte Dienstleistungen spielen eine eher untergeordnete Rolle, stellen aber vor allem mit einigen spezialisierten Firmen und Traditionsunternehmen eine hohes Potenzial für den jeweiligen Standort dar.

Die Lücken im Branchenmix übernimmt weitgehend das Billstedt Einkaufszentrum, das heute indirekt das Zentrum Billstedts definiert. Weitere  Gewerbekonzentrationen, die über die Nahversorgung hinaus gehen sind eher rar (EKZ Horner Rennbahn, EKZ Markenstraße, EKZ Manshardstraße).

Eine hohe Leerstandsquote an einigen Standorten wirkt sich negativ auf die umliegenden Gewerbe aus und der mangelnde Branchenmix führt darüber hinaus dazu, dass viele Kunden auf die umliegenden Einkaufzentren ausweichen oder den Stadtteil für den Einkauf verlassen.(vgl. Bezirksamt Hamburg-Mitte/ Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung (Hrg.): Entwicklungskonzept Billstedt – Horn, Stand:2008, Hamburg)

Die lokale Ökonomie, in diesem Fall die kleinen und mittleren Unternehmer mit Bezug zu Ihrem Viertel/ Standort, nehmen einen hohen Stellenwert im Entwicklungsprozess eines Stadtteils ein. Sie sind potenzielle Arbeitgeber für Menschen, die nicht immer den hohen Kriterien des Arbeitsmarktes entsprechen, sie können ihr Angebot flexibler an die jeweiligen Kundenwünsche anpassen und bieten oftmals darüber hinaus einen sozialen Raum für den persönlichen Austausch. Vor allem migrantische Betriebe sind häufig ein Ankerpunkt für viele neue Anwohner ohne ausreichende Deutschkenntnisse.

Die Vernetzung der Gewerberbetreibenden und Unternehmer im Projektgebiet und an den jeweiligen Standorten ist der erste Schritt, die eigene Handlungsfähigkeit zu stärken. (Gemeinsame Marketingaktionen, Vertetung in den Beiräten der Stadtentwicklung, schneller Informationsausstausch, Entwicklung von ökonomischen Kooperationen, etc.)

Dabei unterstützt „LoWi – Büro für Lokale Wirtschaft“ die Gewerbetreibenden, UnternehmerInnen und Ihre MitarbeiterInnen.

Wir organisieren Netzwerktreffen und gemeinsame Marketingaktionen, bieten Informationen zur Stadtteilentwicklung und zur Weiterbildung und begleiten auch bei individuellen Anliegen kostenfrei.

Eine Übersicht über das Projektgebiet und aktuelle Entwicklungsperspektiven finden Sie in der Fortschreibung des „Integrierten Entwicklungskonzepts 2015-2020“ (Bezirksamt Mitte 2016)

  • © 2016 Beschäftigung + Bildung e.V.
Top